Über mich


1962 in einem kleinen Ort in Niedersachsen geboren, mittlerweile verheiratet und 3-facher Vater und sogar Großvater, entschied ich mich nach einer Ausbildung zum KFZ-Mechaniker und dem Zivildienst in einer Behinderteneinrichtung Sozialpädagogik in Hessen zu studieren.

Im Anschluss an das Studium arbeitete ich u.a. in der Familientherapie, der Obdachlosen- und Nichtsesshaftenhilfe und war maßgeblich über mehrere Jahre  am Aufbau eines sozialen Projektes beim Stamm der Kissii und Luo am Victoria-See in Kenia beteiligt.

1991 zog es mich dann endlich in meine Seelenheimat ins schöne Schleswig-Holstein.

Nach einigen Jahren in der Funktion einer Abteilungsleitung in einer diakonischen Einrichtung bin ich dort nun hauptsächlich in der fachlichen, pädagogischen und supervisorischen Begleitung und Beratung von Klienten, Fach- und Leitungskräften tätig.

Während meiner langjährigen Berufstätigkeit stellte ich immer wieder fest, dass Menschen trotz Beratung, Supervision und Coaching an ihre Grenzen stossen und oft auch Therapie allein ihnen nicht weiterhilft.

Durch persönliche Umstände entdeckte ich 2010 das schon lange in mir schlummernde spirituelle Interesse, bin mittlerweile in den 2. Reiki-Grad nach dem Usui-System eingeweiht und habe seit einiger Zeit die Welt des Schamanismus für mich entdeckt.

Eine unglaublich faszinierende Welt, in der ich endlich den Schlüssel gefunden habe, der mir bis dato immer fehlte.

Mit der Ausbildung "Schamanisch-integrative Transformationstherapie" von Stefan Limmer fand ich einen wunderbaren Weg, endlich die Stolpersteine und unbewusste Hindernisse und Blockaden für mich und Andere auflösen und die Grenzen unserer Handlungskompetenzen erweitern zu können.

Ich sammele auf diesem Wege mittlerweile Erfahrungen, die ich nie für möglich gehalten hätte und bin glücklich, dieses mit anderen Menschen teilen  und durch mein schamanisches  Handeln hilfreich zur Seite stehen zu können.

Mir ist deutlich geworden, das Alles mit Allem zusammenhängt und wir, obwohl uns unser Verstand gerne widerspricht, durch die universelle Energie und auf allen Ebenen miteinander verbunden sind. Wir sind eingebunden in die schöperische göttliche Kraft und Energie und haben dadurch die Möglichkeit, uns zu verbinden und Heilsames zu erleben.

 

Mitakuye oyasin (Ich bin mit Allem verwandt) - Spruch der Lakota-Indianer